Federkern 3.0

Christof Mühe, Lena Kölsch

Diese neuartige Federkern-Matratze unterscheidet sich von herkömmlichen Matratzen hinsichtlich des Materials und des Federprinzips. Die Verwendung von ausschließlich PLA - einem biologisch abbaubaren, thermoplastischen Kunststoff - und nachhaltig angebauter Baumwolle ermöglicht eine Kompostierung der  gesamten Matratze. Des Weiteren sorgt der hohe Baumwollanteil des Federkerns und die offene und luftige Struktur für einen ausgeglichenen  Feuchtigkeitshaushalt – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Matratze – was zu einem gesunden Schlaf beiträgt und gleichzeitig  Schimmelbildung vorbeugt.

Ein Garn aus PLA- und Baumwollfasern wird in einer Geflechtschlauch-Maschine zu einer speziellen Federstruktur verflochten, die anschließend erhitzt wird. Dabei schmelzen die Kunststofffasern Fasern aneinander und umschließen die  Baumwollfasern, wodurch die Struktur an Festigkeit gewinnt und ihre  federnden Eigenschaften erhält.

Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Faserinstitut Bremen, der Bremer Baumwollbörse und der Universität  Bremen entwickelt.